1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wandertour Denneberg (1.427m), Klammen (1.470m), Himmeleck (1.487m) und Eckhaldekopf (1.491m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Thom, 16. Mai 2015.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.623
    Bilder:
    3.774
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Reizvolle Wanderung über den Prodelkamm. Schöne Fernblicke auf das Alpenvorland.

    Tour-Bewertung:

    [​IMG]
    ca. 5,5 Std.
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] ca. 1.150 Hm / 21,5 km
    [​IMG] Schwierigkeit
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG]Tourengänger: Patrick, Thom

    Diese von der Wegstrecke etwas weitere aber durchgehend einfache Wanderung ist besonders zur Frühlingszeit zu empfehlen. Aufgrund der niedrigen Lage der 4 Gipfel ist die Tour schon meist lange vor eigentlichem Saisonbeginn schneefrei und begrünt. Unter der Woche ist man zumeist einsam unterwegs, aber auch an den Wochenenden wird sich der Ansturm hier eher in Grenzen halten. Ausgangspunkt für unsere Tour ist der große Parkplatz an der Hochgratbahn. Von hier aus geht es einige Meter der Teerstraße in Richtung Weißachtal folgend und schließlich gut beschildert nach links hinauf zur Prodelalpe auf 1.207 Meter.

    [​IMG]

    Bis zur Prodelalpe geht es in mäßiger Steigung angenehm über Forstwege bergan. Im Hintergrund Seelekopf, Hohenfluhalpkopf und Eineguntkopf.

    [​IMG]

    Am Kreuz (1.220m) knapp oberhalb der Prodelalpe angekommen, rechts davon der Imbergkamm.

    [​IMG]

    Danach geht es einer kleinen Pfadspur folgend dem ersten Gipfel unser Tour entgegen - dem Denneberg, welcher als einziges ein Gipfelbuch besitzt.

    [​IMG]

    Ab und an blitzt ein wenig Nagelfluh aus der sonst recht sanften Grasdecke. Die Wege sind durchgehend einfach zu begehen, die Orientierung fällt zu keinem Zeitpunkt schwer.

    [​IMG]

    Kurz vor dem Erreichen des Dennebergs genießt man ein herrliche Aussicht auf den westlichen Teil der Nagelfluhkette. Leider wird die Sicht immer diesiger. Ganz links der Hochgrat.

    [​IMG]

    Am Gipfelkreuz des Dennebergs angekommen.

    [​IMG]

    Weiterweg meist direkt an der Kammhöhe in Richtung Klammen, unserem zweiten Gipfelziel.

    [​IMG]

    Am Gipfel des Klammen findet sich weder ein Baum noch Kreuz - nur herrliche Weideflächen. Da heißt es bei guten Wetterbedingungen erst mal Pause machen und Aussicht genießen.

    [​IMG]

    Blick vom Prodelkamm auf Thalkirchdorf und Wiedemannsdorf im Konstanzer Tal.

    [​IMG]

    Das schöne Gipfelkreuz des Himmeleck liegt einige Meter südlich vom Wanderweg. Hier gönnen wir uns eine kurze Pause und lassen die unglaubliche Ruhe auf uns wirken.

    [​IMG]

    Blick vom Kamm zwischen Himmeleck und Eckhaldekopf auf den bereits sichtbaren Großen Alpsee bei Immenstadt, zu welchem man ebenfalls absteigen bzw. rollercoastern könnte.

    [​IMG]

    Blick vom unscheinbaren Gipfel des Eckhaldekopfes auf die gegenüberliegende Salmaser Höhe.

    [​IMG]

    Großes Kreuz mit kleinem Paddy an der Eckhalde. Von hier aus steigen wir über die Obere Gündelalpe und die bewirtschaftete Alpe Untereck zurück ins langgezogene Tal der Weißach.

    [​IMG]

    Kurz vor der Alpe Untereck. Links thront der formschönste Gipfel der Nagelfluhkette - das Rindalphorn.

    [​IMG]

    Nach kurzem Schuhwechsel an der Alpe Untereck joggen wir die letzten Kilometer aus dem Weißachtal zurück zum Parkplatz der Hochgratbahn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2015
  2. Alpenindianer

    Alpenindianer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Werdenstein
    Habe die Tour letztes Jahr gemacht. Ausgangspunkt am Parkplatz Alpseecoaster(kostenlos) und Abstieg zur Lenzenbachsäge. Danach zurück über Alp Sonnenhalde(Einkehrmöglichkeit) über Thalkirchdorf nach Ratholz.
    Sehr zu empfehlen vor allem die Panoramablicke zur Nagelfluhkette und ins Ehrenschwanger Tal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2015
    Johannes gefällt das.
  3. Alpenindianer

    Alpenindianer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Werdenstein
    Habe isoliert den Denneberg über die Nordseite gemacht. Weg über Konstanzer und den Prodellift und dann weglos durch
    einen Buchenwald in eine steile Bachrinne und im Steilgras empor. Schwierigkeit T5 bis T6 und absolute Trittsicherheit
    im Steilgras erforderlich. Hangneigung teilweise 40 % und mehr. Absolute Konzentration bei der Suche nach der Standfestigkeit der Tritte erforderlich. Habe keine Hilfsmittel benutzt.