1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klettergarten Gaißerwand bei Bad Hindelang

Dieses Thema im Forum "Klettern & Bouldern" wurde erstellt von Thom, 20. April 2015.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.623
    Bilder:
    3.774
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Absolut lohnende und herrliche Routen an einer leicht geneigten Reibungsplatte. Besonders zur Frühjahrszeit eine Reise wert, allerdings Zustieg nach Regenfällen oder Schneeschmelze unangenehm bzw. unmöglich.

    Bewertung:

    [​IMG]
    ca. 20-25 min. Zustieg
    [​IMG] ca. 1,5 Km / ca. 200 Hm
    [​IMG] Schwierigkeit V - VI+
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    Die Gaißer Wand bietet wunderbare Reibungsklettereien an fein strukturiertem und meist bombenfestem Lias-Kalk. Ein weiterer Pluspunkt ist die Tatsache, dass diese kleine Wand mit ihren sieben vorbildlich gesicherten Routen eher wenig Zuwendung von der kletternden Community erhält. Der Zustieg von Bad Hindelang über die Gailenbergstraße und das Bachbett ist kurzweilig, die Aussicht zudem schön. Allerdings kann das Bachbett nach starken Regenfällen oder der Schneeschmelze unpassierbar sein. Von der Gailenbergstraße aus folgt man ein kurzes Stück dem Kellerwandweg, überquert den Bach nach rechts via grüner Stahlbrücke und steigt noch wenige Meter bis zur bald folgenden Bank den Weg entlang. Hier ab vom Weg und weiter das Bachbett entlang. Nach knapp 5 Minuten rechts über steiles Gras hinauf zur ein wenig durch den Wald schimmernden Platte.

    [​IMG]

    Im Bachbett muss je nach Wasserstand auch mal die Seite gewechselt werden. Die letzten ca. 50 Höhenmeter erfordern einen sicheren Tritt und es empfiehlt sich festes Schuhwerk.

    [​IMG]

    Und los geht's: die Route "Bastel's Stube" (VI) hat kurze Hakenabstände und eignet sich daher gut als Aufwärmübung. Ab dem kleinen Bäumchen heißt es sauber Anstehen, Griffe sind teils nur spärlich vorhanden. Im Mittelteil zweigt noch die sehr lohnende und lange Route "Gaißter Bahn" (VI) ab.

    [​IMG]

    Rechts vom Bäumchen zieht die hübsche Route "Iska" (VI-) ohne Umschweife gerade durch den Plattenkörper. Alles in allem sind fast alle Routen sehr homogen und flüssig zu gehen.

    [​IMG]


    Die "Ladies Day" (VI-/VI) ist eine abwechslungsreiche Route, welche im unteren Teil aus steiler Wandkletterei an schönen Leisten und Seitgriffen besteht, weiter oben regiert mittelschwere Reibungskletterei, welche immer wieder über ein paar gute Griffe verfügt.

    [​IMG]

    Am rechten Rand der Platte bietet die Route "Gaiß am Spieß" (V) einen für diesen Schwierigkeitsgrad ungewöhnlich athletischen Start. Nach oben raus wird's deutlich leichter.

    [​IMG]

    Mit die lohnendste Route ist "Grillfest" (VI+) an der Gaißer Wand. Die Einstiegsmeter sind recht einfach ...

    [​IMG]

    ... gefolgt von einer kurzen Reibungsplatte ...

    [​IMG]

    ... und einem kleinen Dächlein, welches die Crux der Route darstellt. Danach folgt eine unfassbar schöne, fast waagrecht verlaufende Rissverschneidung zum Umlenker.

    [​IMG]

    Überblick Gaißer Wand vom Beginn des Kellerwandweges aus gesehen.

    [​IMG]

    Und endlich wird es Frühling im Allgäu!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2015
    bienenbart, Manu, Jens und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Thom
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.716