1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wandertour Immenstädter Horn (1.489m), Gschwender Horn (1.450m), Am Roten Kopf (1.481m), Dreherberg (1.430m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Thom, 18. Mai 2015.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.623
    Bilder:
    3.774
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Vor allem im Bereich von Immenstädter Horn und Gschwender Horn äußerst beliebte und einfache Wanderung, welche teils nette Ausblicke auf Nagelfluhkette und Voralpenland gewährt.

    Tour-Bewertung:

    [​IMG]
    ca. 5 Std.
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] ca. 1100 Hm / 15,5 km
    [​IMG] Schwierigkeit
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG]Tourengänger: Jo, Manu, Rikki, Nikki, Thom

    Gut, alleine ist man bei dieser kleinen Rundtour wohl niemals unterwegs. Dennoch ist diese Runde für einen Sonntagsspaziergang oder Familienausflug gut geeignet. Sie führt uns vom Friedhof von Immenstadt hinauf über die Kanzel (Aussichtspunkt im Ostgrat des Immenstädter Horns) zum Gipfel des Immenstädter Horns, von welchem man bei guten Wetterbedingungen eine hübsche Aussicht über das Voralpenland und den Alpsee genießen kann. Vom Gipfel nun nach Süden hinab zur Alpe Alp und weiter zum Kemptner Naturfreundehaus, welches einen zum Verweilen einlädt. Vom Naturfreundehaus sind es nur wenige Minuten zum ebenfalls aussichtsreichen Gipfel des Gschwender Horns. Danach geht es auf bekanntem Weg zurück zum Naturfreundehaus. Die Besteigung des Roten Kopfes erfolgt weglos über dessen sanfte, meist bewaldete Nordflanke. Gipfelkreuz oder ähnliches sind nicht vorhanden. Anschließend rascher Abstieg durch lichten Wald und mäßig steile Kuhweiden hinab zur Seifenmoosalpe und auf Trittspuren über den SO-Kamm auf den Dreherberg. Von hier aus schöne Ausblicke auf die nahe gelegene Nagelfluhkette. Der Abstieg zurück nach Immenstadt über die Alpe Mittelberg und das Steigbachtal ist trotz seiner gewissen Länge recht kurzweilig.

    [​IMG]

    Der Aufstieg vom Parkplatz des Friedhofs führt mit anhaltender Steigung über gut angelegte Pfade hinauf zur Kanzel. Markierungen und Wegweiser sind ausreichend vorhanden.

    [​IMG]

    Ausblick von der Kanzel auf Immenstadt. Leider macht uns das Wetter heute einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem ist der Aufstieg kurzweilig und angenehm zu gehen.

    [​IMG]

    Der Anstieg von der Kanzel zum Immenstädter Horn verläuft meist durch lichten Wald.

    [​IMG]

    Gipfel Immenstädter Horn.

    [​IMG]

    Nach kurzer Rast geht es über die Südflanke hinab zur Alpe Alp und weiter zum Naturfreundehaus.

    [​IMG]

    Auf dem Weg hinüber zum Gschwender Horn kommt tatsächlich kurz die Sonne zum Vorschein.

    [​IMG]

    Gipfel Gschwender Horn.

    [​IMG]

    Am Roten Kopf.

    [​IMG]

    Beim Abstieg vom Roten Kopf hat man einen imposanten Blick auf die Nordflanke des Steinebergs.

    [​IMG]

    Blick hinüber zum Dreherberg beim weglosen Abstieg vom Roten Kopf.

    [​IMG]

    Aufstieg über den SO-Kamm des Dreherbergs - auch hier gibt es keinerlei Schwierigkeiten.

    [​IMG]

    Blick vom oberen SO-Kamm des Dreherbergs zurück zum Roten Kopf mit der darunter gelegenen Seifenmoosalpe, welche zugleich einen Bergwachtstützpunkt beherbergt.

    [​IMG]

    Gipfel Dreherberg, links im Hintergrund die Nagelfluhkette.

    [​IMG]

    Der Abstieg über die Mittelberg Alpe und das Steigbachtal vollzieht sich über teils sehr steile Teer- bzw. Forststraßen. Im späteren Verlauf kann auch auf den spannenderen Tobelweg gewechselt werden, falls dieser nicht wegen Instandsetzungsarbeiten gesperrt ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2015
Die Seite wird geladen...