1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Empfohlen Wandertour Karren (971m), Staufen (1.465m) und Schwarzenberg (1.475m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Manu, 30. Mai 2016.

  1. Manu

    Manu Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    24. Juli 2013
    Beiträge:
    710
    Bilder:
    2.074
    Nette Wanderung mit tollen Tiefblicken auf Dornbirn, Bregenz und den Bodensee, sowie Ausblicke auf das Alpsteingebirge.

    Tour-Bewertung:

    [​IMG]
    ca. 4,5 Std.
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] ca. 900 Hm / 10 km
    [​IMG] Schwierigkeit
    [​IMG] Aussicht (bei guten Bedingungen)
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG] Tourengänger: Manu, Juli

    Was tun wenn man einen Freund seit langer Zeit nicht mehr gesehen hat und beide am Abend anderweitig verplant sind - natürlich einen gemeinsamen Tag in den Bergen verbringen. Da uns der Wetterbericht mit einer Gewitterfront Richtung Spätnachmittag drohte, entschieden wir uns für diese tolle Halbtageswanderung. Gerade als Eingehtour eignet sich diese Wanderung perfekt. Strecke und Höhenmeter sind auch für nicht ganz fitte Geher gut machbar.

    Da unser Zeitfenster an diesem Tag begrenzt war und der Weg vom Tal zur Bergstation nur wenig lohnend ist, entschieden wir uns mit der Karrenbahn bis hoch zur Karrenbergstation zu fahren. Diese stellt den Ausgangspunkt unserer Wanderung dar.

    [​IMG]

    Von der Bergstation aus sehen wir bereits unser nächstes Ziel - den Staufen. Dieser wird auch als Hausberg von Dornbirn bezeichnet. Wir verlassen die Station den Schildern nach in Richtung Staufenspitze.

    [​IMG]

    Der Weg führt uns über schön angelegte Wanderpfade Richtung Staufen empor. Das Wetter lässt an diesem Tag nur wenige Ausblicke zu. Dennoch ist die Stimmung gut und wir kommen schnell voran.

    [​IMG]

    An der Wegverzweigung biegen wir nach links ab, um den Staufen über seinen Nord-West-Kamm zu ersteigen. Bleibt man auf dem Wanderweg, ist eine Besteigung über den Normalweg ebenso möglich. Das Gelände steilt ab hier etwas auf. Über die Wurzeltreppchen geht es rasch empor. Durch die Regenschauer des Vortages ist das Gelände allerdings äußerst rutschig und verlangt daher einen bedachten Tritt. Ansonsten beherbergt die Tour keine nennenswerte Schwierigkeiten.

    [​IMG]

    Auf diesem Bild ist die Steilheit des bereits zurückgelegten Weges recht gut zu erkennen.

    [​IMG]

    Später schnürt sich der Kamm ein wenig zusammen. Nicht schwindelfreie Wanderer treffen hier auf ein kurzes leicht ausgesetztes Stück - dieses ist aber wie hier zu sehen immer noch recht breit und nicht sehr lang. Kurz danach quert der Weg rechts hinauf Richtung Gipfel.

    [​IMG]

    Auf den letzten Metern vor Erreichen des Gipfels des Staufen bieten sich uns erste tolle Ausblicke auf Dornbirn und das Umland.

    [​IMG]

    Am Gipfel des Staufen angekommen. Dieser punktet mit einer großartigen Rundumsicht.

    [​IMG]

    In westlicher Richtung zeigen sich Bocksberg (links im Bild) und das Schöner-Mann-Massiv (rechts im Bild). Unten rechts sehen wir unser nächstes Ziel - Schuttannen. Dort befindet sich ein Berggasthof, dieser ist auch mit dem Auto von Hohenems - Emsreute zu erreichen.

    [​IMG]

    Leider haben wir an diesem Tag kein Fotowetter erwischt, dennoch ist die Aussicht auf Dornbirn, Bregenz und den Bodensee überragend und entschädigt den doch etwas mühsamen Aufstieg.

    [​IMG]

    Beim Abstieg vom Staufen bietet sich uns die Möglichkeit Schuttannen über den Normalweg oder über einen Gratübergang zu erreichen. Den an diesem Tag nicht optimalen Bedingungen (äußerst rutschig und glitschig) geschuldet, entscheiden wir uns an dieser Stelle für den Normalweg.

    [​IMG]

    Auch beim Abstieg bieten sich uns immer wieder herrliche Ausblicke. Links im Bild ist bereits der Schwarzenberg, im Hintergrund ein Teil des Alpsteingebirges zu sehen.

    [​IMG]

    Nach einer guten halben Stunde erreichen wir bereits Schuttannen. Vor uns liegt das Schöner-Mann-Massiv und rechts ist der Gipfelaufbau des bewaldeten Schwarzenbergs zu erkennen.

    [​IMG]

    Von Schuttannen aus folgen wir dem Wanderweg Richtung Schwarzenberg. Der Weg zieht zunächst in großen Kehren in Richtung Schöner Mann und später dann nach Rechts in Richtung Schwarzenberg. Die Orientierung fällt einem hier zu keinem Zeitpunkt schwer.

    [​IMG]

    Vorbei an den Löwenzähnen. Als wir den Schönen Mann passiert haben, gibt die Landschaft nochmals tolle Ausblicke in Richtung Alpsteingebirge frei.

    [​IMG]

    Blick zu einem der Löwenzähne. Wirklich beeindruckende Felsgestalten - die Namensgebung liegt wohl auf der Hand. Diese begleiten uns einige Zeit beim Aufstieg zum Schwarzenberg. Von hier aus kaum zu erahnen, lassen sich diese Felsformationen im Schwierigkeitsgrad bis 4+ erklettern. Hier gehts zur Tour.

    [​IMG]

    Weil wir nicht sicher sind ob uns der breite Wanderweg in Richtung Gipfel führt, entscheiden wir uns am Wegweiser (Punkt Schwarzenberg 1.340m) für einen weglosen Anstieg in Richtung höchster Punkt des Schwarzenbergs.

    [​IMG]

    Nach kurzem weglosen Anstieg treffen wir wieder auf den Wanderweg. Der Hochnebel gibt einen kurzen Blick auf das Gipfelkreuz des Schwarzenbergs frei.

    [​IMG]

    Dem Weg folgend geht es links auf einer Pfadspur in Richtung Gipfel (Wegweiser am Wegesrand vorhanden). Dieses schöne Kreuz auf dem Gipfel steht erst seit dem Jahr 2015. Da uns der Hochnebel mittlerweile voll umschlungen hat, bleibt uns eine tolle Aussicht leider verwährt. Bei guten Bedingungen können von diesem Punkt aus 4 Länder gesehen werden.

    [​IMG]

    Der Rückweg vom Schwarzenberg nach Schuttannen ist der selbige wie der Aufstieg. Auf Höhe Schuttannen kann dann auf einem Wanderweg in Richtung Karren abgestiegen werden. Sichtlich geschafft gönnen uns noch eine kleine Stärkung bevor wir mit der Bahn wieder ins Tal fahren. Eine wirklich tolle Wandertour geht zu Ende.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2016
    flowen, Tobias, Igel und 2 anderen gefällt das.