1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klettergarten Vilser Platte bei Vils

Dieses Thema im Forum "Klettern & Bouldern" wurde erstellt von Thom, 24. September 2014.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.683
    Bilder:
    6.159
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Vorbildlich eingerichteter Klettergarten mit meist bombenfstem Fels und Südausrichtung. Liebhaber der Reibungskletterei kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten.

    Bewertung:

    [​IMG]
    ca. 2 min. Zustieg
    [​IMG] ca. 100 Meter
    [​IMG] Schwierigkeit bis IV+ - VIII
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung (überwiegend Reibungskletterei)

    Dieser Klettergarten unweit von Vils erfreut sich äußerste Beliebtheit, zum Teil darf auch an den Wochenenden für gewisse Routen angestanden werden. Wer den siebten Grad allerdings beherrscht, wird immer eine freie Kletterroute vorfinden, in der er seine Schuhe quälen kann. Obwohl wir keine großen Freunde von Reibungsklettereien sind (oder noch nicht), hatten wir eine Menge Spaß und können diesen Garten nur weiter empfehlen.

    [​IMG]


    Schöne Route zum Warmklettern, jedoch nicht mehr ganz einfach. Der "Stadtaffe" (VI-) ist eine schöne Mischung aus Reibungs- und Kantenkletterei.

    [​IMG]


    Die Route links neben "Stadtaffe" heißt Vils-Alpin und verlangt im Vorstieg schon ein wenig Technik (VI+). Hier der Start in die Mittelsequenz, welche die Crux darstellt. Die Route weißt hier neben kleinen Leisten und einem Fingerloch keinerlei Griffmöglichkeiten auf, da heißt es "gut anstehen".

    [​IMG]


    Ganz links im Garten gibt es sogar einige klasssische Felsrouten, welche nicht nur Reibungsklettereien beinhalten. Die Kante hier ganz außen heißt "amore mio" (VI-) und wirkt auf den ersten Blick deutlich einfacher, als sie in Wirklichkeit ist.

    [​IMG]


    Johannes in einer der spektakulärsten, wenn auch nicht schwersten Route des Gartens. Das "Jojo Dachl" (VI) bietet gute Griffe und ein fast 2 Meter waagerecht heraus stehendes Felsdach, welches direkt überwunden werden muss. Leider ist die Route schon recht abgespeckt!

    [​IMG]


    Tobias in der feinstrukturierten Route "Jugendmarsch" (VI), welche nur im Bereich der Crux kleingriffig ist.

    [​IMG]


    Zum Schluss geht es nochmal in den rechten Wandteil. Hier Johannes in "Direktortag" (V-), welche sich auch gut als Aufwärmroute absolvieren lässt. Links daneben "Gelbfieber" (VI+) ist eine wirklich harte Nuss, es gibt siebener Klettereien die einem leichter fallen. Daher haben wir uns an diesem Tag nur im "top-rope" an ihr versucht. Übrigens: im Mittelteil des Gartens überwiegen Reibungsklettereien im siebten Grad!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2014
Die Seite wird geladen...