1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klettergarten Seltmanser Klettergarten (Nagelfluh)

Dieses Thema im Forum "Klettern & Bouldern" wurde erstellt von Thom, 29. April 2015.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.585
    Bilder:
    2.546
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Unser Hausklettergarten. Rassige Nagelfluhwand mit meist sanierten Routen in nicht immer ganz festem Fels. Auch athlethische Sportkletterer kommen hier auf ihre Kosten.

    Bewertung:

    [​IMG]
    ca. 2 min. Zustieg
    [​IMG] ca. 100 m / ca. 20 Hm
    [​IMG] Schwierigkeit (II+)-(X-)
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    Der Seltmanser Klettergarten verfügt mittlerweile über knapp 50 Routen in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden. Allerdings sind diese kaum für Anfänger geeignet, ist der 6. bzw. 7. Grad doch fast verpflichtend, um hier auf seine Kosten kommen zu können. Der Nagelfluhfels ist zudem ein sehr spezielles Medium, auf welches man sich erst ein Mal einstellen muss. Hat man die ein oder andere Route sauber entschlüsselt (viele versteckte Griffe/Grifflöcher), so ist der Kletterspaß aber garantiert!

    [​IMG]

    Übersicht. Der Fels ist zumeist gut abgeklettert und für Nagelfluhverhältnisse relativ fest. An ruhigen Tagen kann man hier auch hemmungslos bouldern gehen - nur das Sturzgelände ist nicht immer günstig.

    [​IMG]

    "Stachliger Pfad" (VI) - Warmup-Route an meist sehr abgespeckten Griffen - äußerst beliebt.

    [​IMG]

    Falllinie (VI+). Über das kleine Dach geht's mit ein paar versteckten Felstaschen und schönen Boulderzügen nach oben. Schlüsselstelle kommt gleich nach dem Bauch, danach einfacher.

    [​IMG]

    Die letzten Meter in "Falllinie" (VI+) sind mit Vorsicht zu genießen, die Sandsteineinlagerungen sind besonders nach der kühlen Jahreszeit brüchig. Helm!

    [​IMG]

    "Überhänger" (VII-). Über das nun schon ausladendere Dach geht's an erstaunlich guten Griffen nach oben, gefolgt von einer glatteren Passage - der Schlüsselstelle. Oben wieder einfacher. Alles in allem etwas angenehmer zu klettern, als dies vielleicht der erste Blick vermittelt.

    [​IMG]

    "Birkenbäumchen links" (VII-). Herrliche, abwechslungsreiche Route mit etwas knackigerem Ende.

    [​IMG]

    "Birkenbäumchen links" (VII-). Die Route kann auch im Nachstieg gegangen werden. Hat man die einzelnen Züge und Griffe vor allem im Schlussteil ausgeknobelt, dann ist sie gar nicht mal so schwer.

    [​IMG]

    Familienausflug (VI). Eine der einfacheren Routen am links oben gelegenen "6er-Wandl". Allerdings sind besonders die Einstiegstritte in diesem Bereich des Klettergartens extrem abgespeckt.

    [​IMG]

    "Heiligs Blechle" (VII) ist vor allem auf den ersten 5-6 Metern bei Linientreue recht knackig. Durch ausweichen in die Griffe der nebenliegenden Routen wird's deutlich leichter.

    [​IMG]

    Im Zweiten Drittel wird "Heiligs Blechle" weniger steil und einfacher. Das letzte Drittel durch den maroden Sandstein ist mit Vorsicht zu genießen! Nicht die lohnendste 7er Route im Klettergarten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2016
    Manu und Johannes gefällt das.
Die Seite wird geladen...